Begleitung

Die Begleitung zu Ämtern und Ärzten, sowie die Unterstützung bei der Suche nach Arbeit und Wohnung ist wichtig, um die bürokratischen Hürden in einer fremden Sprache zu meistern. Die Sozialarbeiter der Unterkünfte kümmern sich um viele Angelegenheiten der Bewohner, doch können sie diese nur in dringenden Ausnahmefällen zu Terminen begleiten. Sie sind also Kulturvermittler, auch wenn es Sprachschwierigkeiten gibt. Das meiste kann mit „Händen und Füßen“ erklärt werden, doch dafür ist im Behördenalltag verständlicherweise keine Zeit.

Kontaktaufnahme zu den Cafés!

 

 

Was macht die Gruppe, was muss ich können um mitzumachen?

Ziel Einzelne Asylbewerbern helfen, sich bei wichtigen Terminen  und Anliegen zurechtzufinden und richtig vorzubereiten
Aktionen/Tätigkeiten –          Nach Anruf der Sozialarbeiter Termin vereinbaren (spontan sein bei Arztbesuchen)

–          Asylbewerber vor dem Termin abholen

–          Termin miteinander versuchen zu besprechen

–          Beim Kontakt zu den Behörden vermitteln

–          In Abstimmung mit den Sozialarbeitern helfen beim Formulare ausfüllen (z.B. Anträge beim Jobcenter, Erstellen eines Lebenslaufes)

Fähigkeiten Zeit und Geduld beim Abholen der Asylbewerber und warten, bzw. bei der sprachlichen Vermittlung bei Ämtern und Ärzten. Ein Auto zur Verfügung haben.
Zielgruppe Alle Erwachsenen, besonders häufig Eltern.